Anmeldung 2. Jassturnier online

Es darf wieder gestochen werden. Melde dich gleich hier für das 2. Unteregger Jassturnier an. Anmeldeschluss ist der 6. Juli 2018.

Ob Anfänger, Jasskönig, jung oder alt; wir freuen uns auf eure Anmeldungen.

Advertisements

Anmeldung Jugitag 10. Juni 2018

Wann: Sonntag, 10. Juni 2018

Wo: St. Margrethen

Kategorien:

U18 Jahrgänge 2001 / 2002

U16 Jahrgänge 2003 / 2004

U14 Jahrgänge 2005 / 2006

U12 Jahrgänge 2007 / 2008

U10 Jahrgänge 2009 / 2010

U08 Jahrgänge 2011 und jünger

Anmeldeschluss ist der 29. März 2018

 

Aufruf Jugi

Liebe Untereggerinnen und Unteregger

Die Jugi Untereggen bietet bereits seit vielen Jahren Kindern und Jugendlichen eine tolle Freizeitbeschäftigung im Dorf! Damit unser Verein auch in Zukunft bestehen kann, sind wir auf Leiterinnen und Leiter angewiesen. Wir suchen dringend zur Verstärkung unseres Teams Personen, die sich für die Kinder im eigenen Dorf engagieren! Ohne euer Engagement können wir eine Zukunft der Jugi nicht sichern. Liebe Eltern, Jugendliche, Bewegungsbegeisterte steigt ein und werdet Teil der Jugi Untereggen.

Folgende Jugi-Stunden finden jeweils statt:

Montag, 17:45 Uhr bis 18:45 Uhr
Dienstag, 16:15 Uhr bis 17:15 Uhr
Dienstag, 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr
Dienstag, 18:15 Uhr bis 19:15 Uhr
Donnerstag, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Unsere Jugileiterinnen und Jugileiter haben Jugend & Sport Weiterbildungen besucht. Falls du noch kein J&S hast unterstützt dich die Jugi und übernimmt den Betrag deiner Ausbildung! (weitere Infos J&S)

Zögere nicht! Steige jetzt ein, wir brauchen dich!

Interessierte melden sich bitte unter: nturnes@gmx.ch

 

Anmeldung Ki-Fu-La 17.03.2018

Am 17.03.18 findet der alljährliche KiFuLa statt.

Bei diesem Wettkampf handelt es sich um einen Teamwettkampf, der in der Halle statt finden wird. Die Kinder durchlaufen verschiedene Disziplinen, wie Sprint, Ballwurf, Hochsprung und Rundenlauf.

Alle Kinder mit den Jahrgängen 2007 und jünger dürfen teilnehmen.

Das Wichtigste nochmals in Kürze:
Anlass: KiFuLa
Wo: Sporthalle Wartegg, Goldach
Wann: 17.03.2018
Anmeldeschluss: 28. Februar 2018

 

 

Jugireise vom 16.09.2017

Am Samstag, 16. September ist es endlich wieder soweit. 40 Jugikinder im Alter von 6-15 Jahren sowie 9 Leiter trotzten dem schlecht angesagten Wetter.

Ausgerüstet mit Regenkleidern und vollgepackten Rucksäcken steigen wir ins Postauto nach St. Gallen, fahren weiter mit dem Thurbo nach Herisau, mit der Appenzellerbahn nach Urnäsch und steigen ein letztes Mal auf das Postauto zur Haltestelle Steinfluh um. Nun beginnt der Lillyweg und damit die Geschichte von Lilly und Martin. Nach nur 5 Minuten wandern treffen wir an unserem Znünirastplatz ein. Eingebettet zwischen zwei Bächen geht es nicht lange und die ersten Kinderfüsse sind nass. Gestärkt geht es nun endlich richtig los wobei uns sogar die Sonne begleitet. Der Lillyweg führt an 14 Erzähltafeln vorbei, welche animieren Verschiedenes auszuprobieren. Beispielsweise kann man Steine eine Holzkugelbahn herunterrollen lassen, Jahresringe zählen, den schon verschneiten Säntis durch ein Rohr betrachten, auf einem Baumstamm Kunststücke vorführen, eine Riesenrutsche mit dem Teppich hinuntersausen oder Holztiere vom Hochsitz erspähen. Angekommen an der Grillstelle sucht sich jeder ein cooles Plätzchen. Stecken werden für die Bratwurst gespitzt, mit den Leitern Wettrennen veranstaltet oder einfach nur bei den Felsen geklettert. Mit vollen Bäuchen gilt es nun in Gruppen Fragen zum Lillyweg zu beantworten. Nach dem grossen Raten, spielen wir alle „Schittliversteckis“. Die Zeit vergeht im Nu und nach dreistündiger Mittagspause räumen wir die Grillstelle. Trotz Sätzen wie: “ Mömer scho go?“ oder „Chömer nöd no chli bliebe?“ müssen wir unseren letzten Marsch zur Postautohaltestelle Hüsli antreten. Um die verbleibende Zeit zu überbrücken, geben wir die Gewinner vom Quiz bekannt. Nun ist auch schon das Postauto da, welches uns zurück nach Urnäsch bringt und wir weiter mit der Bahn nach St. Gallen fahren. Leider verpassen wir um wenige Minuten das Posti nach Untereggen. Während der halbstündigen Wartezeit geniessen wir ein Glacé. Zufrieden, müde und ohne Zwischenfälle kommen wir in Untereggen an.

Leichtatletikmeisterschaft Jugend (LAMJU) 03.09.2017

An den kantonalen LAMJU in der Sportanlage Riet in Balgach starteten ca. 800 Mädchen und Knaben aus dem ganzen Kanton, welche sich an den verschiedenen Kreisjugitagen dafür qualifiziert haben. Die Kinder und Jugendlichen messen sich entweder im Drei- oder Vierkampf ( Wurf, Sprint, Sprung oder 1000m). Von der Jugi Untereggen durften 8 Kinder starten und erreichten bei widrigen Wetterbedingungen folgende Resultate.

U08W

Anna Braunwalder                 Rang 42

U10W

Nina Braunwalder                  Rang 55

Zoé Baumann                          Rang 124

Livia Egeter                             Rang 127

U10M

Nick Streule                            Rang 72

U14W

Norah Gächter                       Rang 7

Alessia Leutenegger             Rang 50

U16M

Jason Leutenegger               Rang 25

Herzliche Gratulation zu den erreichten Resultaten.

Anmeldung Helferessen Grümpeli 2017

Geschätzte Helferinnen und Helfer

Als Dank, für euren geleisteten Einsatz am 35. Grümpeli Untereggen, laden wir euch ganz herzlich zum diesjährigen Helferessen ein. Nach einem feinen Znacht gehts ab auf die Bowlingbahn, wo wir euch gerne zu einer Runde Bowling einladen.

Wann: Samstag, 25. November 2017, um 19 Uhr

Wo: Starbowling, Rietlistrasse 5, 9403 Goldach

Bitte meldet euch bis am Samstag, 22. Oktober 2017 mit untenstehendem Formular an.

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend und viel Action auf der Bowlingbahn.

 

Das OK Grümpeli

 

Anmeldung Jugireise 16. September 2017

Wer:                           1. Klasse bis 3. Oberstufe

Wann:                        Samstag, 16. September 2017

Alle weiteren Informationen gemäss E-Mail findet ihr hier.

Die Wanderung ist gut machbar auch für unsere jüngeren Jugikinder. Packt bitte den Rucksack so, dass sie ihn den ganzen Weg alleine tragen können.

Wir freuen uns auf einen lustigen spannenden Tag.

Eure Jugileiter  

Anmeldung bis Mittwoch 30. August 2017

Bericht vom 35. Grümpelturnier

von David Widmer

Nach einem langen Jahr des Wartens war es am Wochenende vom 11. bis 13. August endlich wieder soweit: Zeit für Fussball, glänzende Kinderaugen und gemütliches Beisammensein. Dieses Jahr feierte zusätzlich als neue Attraktion das Jassturnier seine Premiere.

Diese Premiere darf im Nachhinein als voller Erfolg bezeichnet werden. Nachdem sich das OK zu Beginn nicht ganz sicher war, ob sich eine genügende Teilnehmerzahl ergibt, durften am Freitagabend eine stolze Zahl von 63 Jasserinnen und Jassern willkommen geheissen werden. Die Spannbreite an Altersklassen war dabei beachtlich: Von 10 bis 80 Jahren hatten sich blutige Anfänger, Gelegenheitsjasser, aber auch Jasskönige eingefunden, um einerseits ihr Glück herauszufordern und andererseits ihr Können unter Beweis zu stellen. Gespielt wurde ein «Dreier-Handjass» mit abgehobenem Trumpf, dies in drei verschiedenen Konstellationen. Typische Jass-Ausdrücke wie «gstoche, Bock» oder «e Blatt zum devoseckle» waren immer wieder zu hören. Nach drei Stunden intensivem Spiel wurde abgerechnet und es war klar, wer der Maximalpunktzahl von 4239 Punkten am nächsten gekommen war.

Fussballerisch war es ein Grümpeli, das einmal mehr durch ein grosses Mass an Fairplay bestach. Dadurch gelingt es jedes Jahr wieder, die Unfallzahl tief zu halten. Dem OK ist es ein wichtiges Anliegen, dass dies auch in den zukünftigen Jahren so bleibt. Durch die hohe Anzahl an teilnehmenden Teams ergab sich im Vergleich zum Vorjahr eine Spielplan-Änderung. Zum ersten Mal waren die Kinder nur am Samstag im Einsatz und die Erwachsenen hatten in den Gruppenspielen jeweils die Chance, sich im Rückspiel am Sonntag für eine Niederlage zu revanchieren oder einen Sieg zu zementieren. Als bemerkenswert durfte der Erwachsenen-Final bezeichnet werden. Dieser wurde zwischen zwei Teams ausgetragen, bei denen alle Tschutterinnen und Tschutter jünger als 20jährig waren.

Faszinierend war auch dieses Jahr wieder die Show der Jugikinder. Mit grossem Einsatz hatte das Jugileiter-Team eine Aufführung auf die Beine gestellt, die wohl das eine oder andere feuchte Auge bewirkte. Perfekte Rädli wurden geschlagen, hochkonzentriert getanzt, kraftvolle und imposante Pyramiden gebaut. Hierbei zeigte sich auch eindrücklich wie gross die Jugi mittlerweile geworden ist: Über 70 Kinder waren an den Aufführungen am Samstag und am Sonntag beteiligt.

Auf den Plauschmatch wurde in der diesjährigen Ausgabe des Grümpelis verzichtet. Dafür gab es für die Kinder die Möglichkeit, sich im «Bubble-Soccer» zu messen. So schleuderten sie über das Feld, schwitzten, lachten und erzielten nebenbei sogar noch das eine oder andere Tor.

Für die musikalische Unterhaltung am Samstagabend sorgten wiederum die «Alpenräper» aus dem Vorarlberg. Es war schön zu sehen, welch ausgelassene und fröhliche Stimmung im gut besetzen Festzelt herrschte. Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt, getrunken und geplaudert.

Das Grümpeli-OK möchte sich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, herzlich bedanken.

  • Den Helferinnen und Helfern – Wie ihr jeweils all das Geplante in Realität umsetzt, ist wirklich bemerkenswert. Dieses Jahr war es eine spezielle Herausforderung, genügend helfende Hände zusammenzutrommeln. Deshalb gilt euch ein ganz spezieller Dank.
  • Den zahlreichen Sponsoren – mit eurer finanziellen und materiellen Unterstützung seid ihr nicht nur für das Grümpeli, sondern auch für den Jugibetrieb während des ganzen Jahres entscheidend. Es war sehr erfreulich zu sehen, wie viele Vertreter des lokalen und regionalen Gewerbes sich für das Grümpeli engagieren.
  • Den Besucherinnen und Besuchern – vielen Dank für die grosse Anzahl, in der ihr erschienen seid. Nur dank euch macht die ganze Sache so richtig Spass und die vielen erhaltenen Komplimente stellen eine schöne Genugtuung dar.

Wir freuen uns übrigens, euch auch im nächsten Jahr wieder begrüssen zu dürfen: Das 36. Grümpeli findet vom 10. bis 12. August 2018 und somit wieder am letzten Wochenende der Schulsommerferien statt. In diesem Sinne: See you next year!

Das OK:
Albert Fässler – Präsident
Adrian Braunwalder – Kassier
Paul Frischknecht – Festwirtschaft
Simon Broger – Bau
Marius Geiger – Sportbetrieb
Matthias Frischknecht – Bar
Anja Neumann und Nicole Schöllhorn – Sanität
Fabienne Egeter und Carmen Lendenmann – Preise

PS: Das OK ist der diebischen Elster dankbar, wenn die gestohlene Eckfahne und der rote Ledersessel wieder zurückgebracht werden…